Vom Apfel zum Saft:

Von ca. Ende August bis Anfang November läuft unsere Obstsaison. Die Äpfel/Birnen werden zunächst gewogen und anschließend in einer "Grube" gesammelt.

Ist diese voll...

 

... wandern die Äpfel über ein Förderband zur Sammelstelle:

Ansicht der Sammelstelle von oben:

Und von der Seite:

In der Sammelstelle werden die Äpfel vorgewaschen und unreifes Obst aussortiert.

Die Äpfel kurz bevor es zur Mühle geht:

 

In der Mühle werden die Äpfel zerkleinert und zu Maische verarbeitet:

 

Anschließend wird die Maische in unsere Pressen befördert und zu Apfelsaft gepresst:

 

Blick ins innere der Presse:

Frisch gepresster Apfelsaft:

Der frischgepresste Saft wird anschließend innerhalb kürzester Zeit in Flaschen abgefüllt oder in unsere Tanks eingelagert.

Wir dicken den Saft nicht zu Apfelsaftkonzentrat ein, um ihn dann später wieder mit Wasser aufzulösen, sondern lagern ihn als Direktsaft, so wie er gepresst wird, in unsere hochmodernen Edelstahltanks.

Um den Saft vor dem Verderben und Gären zu bewahren, verwenden wir die zur Zeit modernste Einlagerungstechnik, die Kurzzeiterhitzung (K-Z-E). Wir erhitzen den Saft für ca. 30 Sekunden, um ihn dann sofort wieder auf Trinktemperatur zu kühlen. Anschließend wird der Saft kalt in unsere sterilen Tanks eingelagert. Unser Tanklager wird das ganze Jahr über gekühlt um Temperaturschwankungen auszuschließen. Durch die äußerst kurze Erhitzung bleibt das Aroma, die wertvollen Vitamine und Inhaltsstoffe des Apfelsaftes weitgehend erhalten.

Unsere K-Z-E Anlage, zum Haltbarmachen des Saftes:

Einblick in unser gekühltes Tanklager, hier wird der frisch gepresste Apfelsaft in sterile Tanks eingelagert.

Dort kann er bis zu 3 Jahre eingelagert bleiben und je nach Bedarf abgerufen werden.

Trester - sind die vorwiegend festen Rückstände, die nach dem Auspressen des Saftes übrig bleiben. Dieser wird häufig als wertvolles Viehfutter verwendet.

Zur Schönung, um einen klaren, stabilen Apfelsaft zu erhalten, erfolgt eine enzymatische Behandlung. Der verbleibende Trub wird anschließend mit Schönungsmitteln wie Gelatine, Bentonit oder Kieselsol gebunden und mit Filtern abgetrennt. Wir verwenden dabei die modernste Art den Saft klar und stabil zu erhalten, die Microfiltration. Die Microfiltration bezeichnet einen Bereich der Membrantechnik. Durch dieses Verfahren wird der Saft optimal behandelt und die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben erhalten.

Seit 2016 wird unser Apfelsaft vegan geschönt.

Unser Cross Flow Filter:

Nach dem Filtrieren füllen wir den Apfelsaft in Umweltfreundliche Mehrweg Glasflaschen:

Blick auf die Füllerei von oben: 

Flaschenwaschmaschine: 

Bereich unserer Ausmischung:

 

Unsere Getränke unterliegen einer ständigen Kontrolle, in unserem eigenen Labor, um eine gleich bleibende hohe Qualität zu Gewährleisten. Desweiteren haben wir uns der freiwilligen Selbstkontrolle der Schutzgemeinschaft der Fruchtsaftindustrie (SGF) angeschlossen.

Gerne können sie auch eine Betriebsbesichtigung machen. Bitte melden sie sich dazu vorher an.

zurück zur Bildergalerie

 
www.natürlich-binninger.de